Photography, criticism and participation

with the photographers Parwiz Rahimi and Hosam Katan

10. Oktober 2017, 19 Uhr, Cafeteria VHS Heidelberg

Afghan photojournalist and activist Parwiz Rahimi and Syrian war photographer Hosam Katan speak of their experience and capacity as photographers and about photography as a medium of criticism, of communication and of agreement. Rahimi had to abandon his work in Afghanistan and leave the country as he faced persecution and threats for his critical and satirical reporting; his photos work with a subtle irony. Katan’s photos document the everyday lives of the civil society in war-torn Aleppo. His pictures were published in German “Stern” magazine and won several international prices. Rahimi and Katan show samples of their work. They talk about their practical experiences in Germany and in their home countries, about how they were welcomed in Germany, and what they wish for in the future.

The event takes place in English.

In cooperation with academic experience Worldwide e.V.

Der aus Afghanistan stammende Fotojournalist und Aktivist Parwiz Rahimi und der syrische Kriegsfotograf Hosam Katan sprechen über ihre Erfahrungen und Handlungsspielräume als Fotografen. Und darüber, was Fotografie als Medium der Kritik, der Information und des Austauschs zu leisten vermag. Sie berichten von ihrer Arbeit hier und in ihrer ehemaligen Heimat, davon, wie sie in Deutschland aufgenommen wurden und was sie sich für die eigene Zukunft wünschen. Rahimi, der in Afghanistan als Journalist und Fotograf arbeitete, sah sich aufgrund seiner kritischen und satirischen Berichterstattung massiven Bedrohungen ausgesetzt und musste das Land verlassen. Auch mit seinen Fotografien setzt er auf Ironie und Subtilität. Katan dokumentiert mit seinen Fotos vor allem das Leiden der Zivilgesellschaft in Aleppo. Seine Bilder waren in Deutschland unter anderem im „Stern“ zu sehen und wurden international mehrfach ausgezeichnet. Beide Referenten zeigen Beispiele ihrer Arbeit.