„My struggle – my message“

with activist and journalist Salah Zater

24. Oktober 2017, 19 Uhr, Cafeteria VHS Heidelberg

Salah Zater is a journalist from Lybia who lives in Hamburg since 2015. He fights for human and refugee rights, for freedom of speech, and against racism and Islamophobia. This evening, Zater asks how to provide opportunities for the voices of refugees and migrants to be heard, and how people with or without their own refugee experience can find each other to discuss political and social issues. He tells of his own impressions as an activist in Germany and in Europe and wonders why so many new arrivals are afraid to integrate themselves and to present their own ideas. He speaks about cooperating with the media and explains why it is important to share his one’s own experiences with others.

The event takes place in English.

In cooperation with Silent University Hamburg.

Salah Zater, Fernseh-Journalist aus Libyen, lebt seit 2015 in Hamburg. Er setzt sich mit Menschenrechtsthemen und Fragen der Meinungsfreiheit, mit Flucht und Migration, Rassismus und Islamophobie auseinander. An diesem Abend möchte Zater hinterfragen, wie es möglich ist, dass die Stimme von Geflüchteten Gehör findet und dass Menschen mit und ohne Fluchterfahrung zusammenkommen, um politische und soziale Themen zu diskutieren. Er spricht unter anderem über seine Eindrücke als Aktivist in Deutschland und Europa und beschäftigt sich mit der Frage, warum viele Neuankömmlinge Angst haben, sich und ihre Ideen einzubringen. Er berichtet, wie sich die Zusammenarbeit mit den Medien gestaltet und warum er es für wichtig hält, mit anderen die eigenen Erfahrungen zu teilen.